Work & Explore: Welcome to Silicon Valley


Welcome to California – willkommen im Silicon Valley!

Eine Reise ins Valley ist ein Trip in die Zukunft, ein Eintauchen in den kreativen Spirit, der die Tech-Community vorantreibt. Selbst jene Valley-Start-ups, die zu globalen Playern gewachsen sind, pflegen sorgsam den dynamischen Geist. Konkurrenz entfaltet sich ausgerechnet in China, lernten wir 2018 auf unserem Work & Explore Trip nach Shanghai & Shenzhen. Wir dürfen gespannt sein, ob der Flügelschlag des „Roten Drachen“ im Valley schon spürbar ist.

Matthias Hohensee, Buerau Chief der WiWo im Silicon Valley ist Beobachter der Szene. Mit ihm haben wir uns gestern schon beim persönlichen „Valley-Talk“ ausgetauscht und spannende Insights für die Woche mitgenommen. NVIDIA, einer der großen KI Technologie Leader, sowie Ericsson stehen heute auf unserer Agenda.


Next big Thing?

Bei unserem gestrigen Fireside Chat mit Matthias Hohensee haben wir einen aktuellen Eindruck zur Entwicklung im Valley erhalten: Der Journalist gilt als echter Insider, seit 1997 lebt er in der Region. Er begleitet Macher, Kreative, Neulinge, Vordenker, die Verrückten und Etablierten, analysiert Trends, blickt auf die Stars und Sternchen im Valley. Und er verfolgt die „Big Four“, die als etablierte Global Player neue Antworten finden müssen, von Unternehmenskultur über Monopolstellung bis hin zur Globalisierungskritik. Und natürlich flüstert das Valley über IPO-Aspiranten: Lyft wird in diesem Jahr an die Nasdaq gehen, was heißt das für Uber & und Co?

Matthias Hohensee


Herz und Hirn des KI-Ökosystems: NVIDIA

Unser erster Valley Tag führt uns zum Herzstück der IT-Branche: dem Chip, genauer zu NVIDIA. Das Unternehmen ist unbestritten Beschleuniger der Hardware Industrie. Mit dem kreditkartengroßen KI-Modul TX2 mit 1 TerraFLOPS Leistung stellt NVIDIA heute ein Schlüsselelement für das Gehirn von selbstfahrenden Autos.

Enorme Rechenleistung wird zugleich konsequent mit innovativer Software gekoppelt. NVIDIA gilt als technologischer Leader in den Bereichen KI, Deep Learning und auch für das autonome Fahren. Zu den Kunden des ausgeklügelten KI Ökosystem zählen unter anderem Mercedes-Benz, Tesla, Toyota, Volvo und VW.

NVIDIA



5G zum Anfassen: Ericsson

Weltweit stehen die Weichen für 5G auf grün, Ericsson ist einer der Pioniere der neuen Netzgeneration. Auch im Silicon Valley entwickeln die Schweden 5G Zukunft. Im America First-Zeitalter hilft Tradition: Seit 140 Jahren prägt der Ausrüster die IT-Landschaft, 40 Prozent des weltweiten Mobilfunkverkehrs laufen schon heute über Ericsson-Komponenten, Tendenz wachsend. Und: Der Telekommunikationsausrüster proklamierte in seinem Mobility Report 3/18, dass bis Ende 2024 das 5G-Netze sogar für über 40 Prozent der Weltbevölkerung erreichbar sein könnte. Ericsson ist auf dem Weg in die Zukunft.

Der IT-Pionier betrachtet 5G als Revolution, die neue Netzvarianten für Massenanwendungen, Realtime-Kommunikation oder individuelle Datenströme erschließt. In Piloten nutzt das IT-Urgestein Zwischenstufen hin zur 5G-Technik, um Ideen in Automation oder Fahrzeugsteuerung zu testen. Nach Einblicken in Labs in Deutschland und Stockholm dürfen wir heute die US-Entwicklungen der Schweden kennenlernen.

Ericsson